Freitag, 18. Dezember 2009

Das 18. Türchen...

des wundervollen, von Ute ins Leben gerufenen Blog-übergreifenden Adventskalender (was für ein Wort ;-) ) wird heute auf meinem Blog eröffnet. Eine derart schöne Idee von Ute, die Weihnachtszeit mit einer Blog-Suche zu versüßen. Jeden Tag öffnet eine andere der vielen Bloggerin ein Türchen auf ihrem Blog und wir bekommen ein wunderbares Madley quer durch Stile, Ideen, Inspirationen und den verschiedenen Blogs! Soooooo grandios! Und ich freue mich sehr, daran teilnehmen zu dürfen!



Denn mein Blog ist einer derjenigen, die derzeit sehr stiefmütterlich gepflegt werden. 2 Monate blogge ich nun theoretisch schon, aber praktisch habe ich noch nichts von dem umgesetzt, was ich hier gerne alles zeigen würde. Aber okay, irgendwann kommt auch dafür die Zeit!

Heute möchte ich euch auf jeden Fall eine nicht neue, aber schöne Verpackungsidee vorstellen, die man wunderbar für selbstgebackene Plätzchen und co verwenden kann. Also ab in das nächste Fast-food-Restaurant, einmal Pommes essen, die leere Tüte einpacken und daheim als Schablone verwenden. Mit weihnachtlichem Papier und ein bisschen Schnick-schnack kommt dann eine wundervolle Verpackung dabei heraus. Und wer einen einfachen Zugang zu Kopierer und Co hat, kann sich das Schächtelchen auch noch verkleinern (im Originalzustand nimmt es jede Menge Zeug auf, sollte man gar nicht meinen).

Damit es nicht so ganz ohne Inhalt dasteht, hier noch ein Rezept für weihnachtliche, schokoladige Knusperhäufchen:

100g Vollmilch Schokolade
300g Zartbitterkouvertüre
2-3 handvoll Cornflakes
100g gestiftelte Mandeln
2 TL Zimt
1 TL echten Vanillezucker
je 1/2 TL Kardamom, Nelken und Koriander

Löst die Schokolade/Kouvertüre im Wasserbad in einer Schüssel unter ständigem Rühren auf, nehmt die Schüssel aus dem Bad, mischt Cornflakes, Zucker, Mandeln und Gewürze unter und setzt kleine Häufchen auf ein Backpapier. Lasst das ganze gut durchtrocknen (am besten über Nacht) und füllt anschließend kleine Zellophantüten damit, die ihr entweder in den Pommes-Tüten versenkt oder aber mit einer Bandarole weihnachtlich ziert und die sich sehr gut zum Verschenken eignen.

Wer es lieber süßer mag, nimmt nur Vollmilchschokolade(Kouvertüre) oder mischt noch 1-2 Tütchen Vanillezucker extra dazu. Man kann auch die Weihnachtsgewürze weglassen und statt dessen Chillipulver nehmen. Aber bitte vorsichtig dosieren ;-)

Und das nächste Türchen? Okay, als Biologin gebe ich euch natürlich auch einen biologischen Tipp! Die Bloggerin, die das nächste Türchen des BÜAKs öffnen wird, ist im www als kleines Säugetier mit einer unkontrollierten, da reflektorischen Einatmenbewegung des Zwerchfells unterwegs. (und ist eine Namensvetterin)... Viel Spaß beim Suchen!

Und damit ihr nicht ganz umsonst hier bei mir gewesen seid, soll es auch einen kleinen RAK geben. Hinterlasst bis zum 24.12.2009 hier einen Kommentar, und ihr habt die Chance auf eine weihnachtliche Pommestüte mit schokoladigen Knusperhäufchen und einem netten Stempelchen dazu. Lasst euch überraschen!

Liebe Grüße in die Runde und ein wunderschönes, ruhiges, friedvolles Adventswochenende,
Sandra

Montag, 14. Dezember 2009

Ungeschminkt und noch nicht bearbeitet...

Aber immerhin geschafft - unsere diesjährigen Zipfelmützenbilder. Eine Tradition, seit Tim auf der Welt ist. Mit wenigen Wochen bekam er seine erste Weihnachtsmütze von meiner Freundin geschenkt und musste sofort herhalten als Fotomodell-mit-Mütze. Damals noch auf dem Boden liegend. Mittlerweile können ja doch alle 3 sitzen, auch was feines *lach*

Jetzt verschwinde ich mal in meinem kleinen, kalten Reich, um meine letzten Weihnachtsprojekte noch fertig zu bekommen.

Euch einen beschaulichen, ruhigen Abend und liebe Grüße in die Runde!
Sandra

Sonntag, 13. Dezember 2009

Karten und Unlust

Hier kommt mal ein kleiner Schwung der diesjährigen Weihnachtskarten. Für die "Karten ohne Umschlag" habe ich mich sehr freimütig bei Jennys Idee zum World Making Card Day
inspirieren lassen. Danke noch mal für diese schöne Idee! Ich denke, unsere Freunde werden sich freuen, und für Päckchen und Pakete eignen sich diese Karten ganz vorzüglich. Da ich die Kärtchen im unteren Teil rechts und links festgeklebt/getackert habe, eigenen sie sich auch sehr gut, um Gutscheine oder ähnliches dort drinnen verschwinden zu lassen...












Eigentlich müsste ich ja gerade noch 7 Millionen Stunden Unterricht vorbereiten, Exen fertig machen (okay, korrigiert sind sie alle! aber es gibt noch den ganzen Verwaltungskram drumherum, der mich immer wieder annervt) und ich habe so gar keine Lust heute dazu. LIeber würde ich noch ein bisschen scrappen gehen *seufz*

Na mal schauen, wie lange ich hier noch brauche, bis ich mit allem durch bin. Vielleicht bleibt ja dann noch ein Stündchen Zeit für mich und meine Kalender übrig. Die ganze Familie wartet ja immer auf "Kinderkalender". Glücklicherweise brauche ich dieses Jahr nur 3 Stück zu Heiligabend fertig haben, die restliche Verwandtschaft sehen wir erst zu Sylvester ;-)))

Und wie sieht es bei Euch aus? Streß? Oder schon alles ganz gemütlich? Ich hoffe letzteres und schicke Euch liebe Grüße in die Runde!
Sandra

Dienstag, 8. Dezember 2009

Kleine Karten


Für einen AKW-Kreis habe ich einen ganzen Schwung dieser Karten hier gemacht. Leider weiß ich nicht mehr, wo in den Weiten des WWW ich die Idee dazu gefunden hatte - wenn es jemand weiß, dann immer her mit dem link! Ich Schussel habe ihn mal wieder verdaddelt!

Zum Kärtchen: man falte sich einen Briefumschlag, knicke ihn dann einmal mittig, schneide die Lasche oben auf der Hälfte ein und klebe die linke Hälfte zu. Die rechte darf abgeschnitten werden. Und schon hat man den Rohling fürs Kärtchen.

Für meine Variante habe ich noch kleine foldback-Klammern mit PP bezogen, und PP (hier: Eskimo Kisses von BG) sowie passenden CS von Bazzill mit den schönen festlichen Stempeln von Dani Peuss verschönert, platziert und aufgeklebt.

Auf der rechten Seite finden sowohl ein kleines Kärtchen mit einem lieben Gruß als auch ein einfacher Tag oder ein ganzer Liebesbrief oder einfach ein paar "Scheinchen" ihren Platz. Die foldback-Klammer ersetzt mir in diesem Fall den Umschlag. Ist aber versandtechnisch nur als Paket-Beilage zu empfehlen ;-)

Mehr Karten gibt es in den nächsten Tagen, ich war sehr fleißig - und muss auch dringend mal ein paar abschicken. Wenn nicht noch die Zipfelmützenbilder der Kinder fehlen würden...

Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch!
Sandra

Freitag, 4. Dezember 2009

Von drauß vom walde komme ich her...

und ich muss euch sagen: es schnegnet sehr ;-)))

und was muss ich heute tun, bei dem mistwetter? ganz klar, in den wald stapfen und unseren baum aussuchen. es ist doch jedes jahr das gleiche: im september nehme ich mir vor, dieses jahr endlich mal frühzeitig den schönsten baum der wölfel-plantage für uns zu sichern. und es bleibt dann beim vornehmen. wenn dann plötzlich und ganz überraschend der 1. advent da ist, ich das haus schmücke - ja dann fällt mir auch unser "weihnachtsbaumzettel" in die hand.

und dann bekomme ich panik *bg* an welchem tage laufe ich noch mal schnell in den wald?

dazu muss man wissen: nicht weit von hier hat ein netter, schon sehr alter bauer eine weihnachtsbaum-plantage. neee, nicht so alle bäume in reih und glied. nein, sie dürfen wachsen, wie sie mögen, teils am hang, teils frisch gepflanzt irgendwo. aufeinander, miteinander, übereinander... viele leute hier im umkreis gehen irgendwann im herbst auf die wölfel-plantage, bewaffnet mit einem schild mit namen, wasser- und wetterfest eingepackt, mit einer lange, am besten bunten, reißfesten schnur versehen, und suchen sich ihren baum aus und hängen ihm ihr schildchen an. in der woche vor dem heiligen abend werden all diese bäume dann frisch geschlagen, auf den anhänger eines alten deutz-bulldogs geladen und frei haus geliefert - und das ganze für runde, glatte, unglaublich 10 euro. egal ob klein oder groß, dick oder dünn, krumm oder wundervoll, nordmanntanne oder blaufichte. bauer wölfel ist ein unikat wie es im buche steht. urfränkisch, klein, mit krummen beinen, blauer arbeitsjacke, alten hosen, gummistiefeln, wettergegerbtem gesicht und händen und einem slang, den dank fehlender zähne wohl niemand mehr so recht versteht. am besten sagt man immer "ja" und "danke", dann fährt man schon recht bei ihm ;-)

und jedes jahr komme ich NICHT im herbst dort raus. und somit sind jedes jahr alle schönen bäume weg. dann laufe ich anfang/mitte dezember meine runden in dem unwegsamen gelände, am hang entlang, zwischen den bäumen durch, rutsche und stoplere trotz guten schuhwerks und einiger trittsicherheit durch die unwirkliche bäumchenwelt und spreche mit mir und ihnen. welcher der übrig gebliebenen krüppel-bäumchen wird wohl dieses jahr einzug in unser reich halten? und dazu kommt noch (ganz wichtig!): der tag, den ich mir für meine aktion heraussuche ist stets und immer verschneit, nass, eisekalt... ich mache das jetzt schon das 4. jahr, schimpfe und maule mit mir selber - und werde wohl auch im nächsten jahr wieder am 1. schnee-regentag mit meinem auto über unwegsame waldpfade schlingern und schlittern, dananch auf die plantage stapfen, 1,5 stunden lang herum suchen und doch das bäumchen vom anfang nehmen.

ein schönes weihnachtsritual, findet ihr nicht auch? woher bekommt ihr eigentlich eure bäume? oder nehmt ihr künstliche, welche aus dem topf, gar keine? müssen eure bäume groß oder klein sein, dick oder dünn?

nach welchen kriterien ich mein (also eigentlich ja UNSER) bäumchen aussuche, werde ich gleich mal verscrappen und euch dann zeigen. eine schöne sache auch für die neue komm-spielen-challenge bei dani peus ;-) ute fordert uns diese woche auf und heraus: was bedeutet weihnachten für euch? baumsuche gehört für mich ganz gewiß dazu!

liebe grüße in die runde und ich bin gespannt auf EURE bäume oder baumgeschichten!
Sandra

Sonntag, 15. November 2009

Gewonnen haben.....

*tusch* TATATATAAAAAA :-)))

Ich habe also soeben unter Aufsicht und mit Hilfe meiner beiden Glücksfeen (gibt es männliche Feen? sonst eben Glücksboten) die zwei Gewinnerinnen der letzte Woche ausgelobten RAKs ermittelt.

Friederike hat durch ihre gewählte Zahl ANNIKA (Annimaux) zur Gewinnerin des Buches "Nurejews Hund" von Elke Heidenreich gemacht. Und Tim hat INGA (Shire) um etwas schönes, scrappiges bereichtert - ein kleines Minibook-Set, bestehen aus einem Graupapperohling wahlweise in Herz- oder Wolkenform, 4 Bögen 8x8" PP von Sassafras und einer Packung Tiny Alphas.

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden! Da ich beide Adressen habe, könnt Ihr euch ganz entspannt zurücklehnen und darauf warten, dass dann dieser Tage Euer Gewinn bei Euch eintrudelt...

Liebe Grüße,
Sandra

Freitag, 13. November 2009

Bitte noch etwas Geduld...

Ihr Lieben! Ich weiß, dass die RAK-Verlosung lange aussteht, lange überfälig ist. Am Wochenende werde ich dann mal meinen kleinen großen Glücksboten bemühen, versprochen. Es kommen auch noch ein paar previews auf einen AKW-Kreis und wenn ich es heute abend noch fertig bekomme eine Schachtel, in der man wunderbar Plätzchen verschenken kann.

Aber manchmal gibt es Dinge im Leben, die man nicht beeinflussen kann, und für mich waren die letzten 2 Wochen etwas anders, als ich sie gerne gehabt hätte. Wahrscheinlich lasse ich mich zu sehr vom Wortspiele-Wort beeinflussen dieser Tage ;-)

Jetzt gehe ich erst mal die letzten Päckchen einpacken, dann mache ich mich über mein neues Wortspiele-LO und dann hoffentlich noch über die Box. Die juckt mir schon die ganze Zeit in den Fingern...

Aber ich bin immer noch so sehr am Schwanken: ich habe eine Einladung für einen wunderbaren Weihnachtsmarkt der Sinne hier liegen. Für den 3. Advent. Allerdings bezöge er sich auf die Püppchen, und ich habe keine mehr auf Vorrat. Schaffe ich es noch? Ein guter Freund von uns geht mit seinen Drechselsachen und ich würde soooo gerne, nach 2 Jahren ohne Markt, endlich einmal wieder Marktluft schnuppern und mitmachen. Zumal es dort sehr idyllisch ist: ein altes Forsthaus, idyllisch im Wald gelegen und so wunderbar geschmückt und liebevoll vorbereitet alles - hach, es würde mir schon sehr gefallen. Aber auch bedeuten: die nächsten 4 Wochen kein Papier und Co anrühren, nur Püppchen machen und möglichst diese auch in jeder freien Minute.

Mal sehen, wofür ich mich entscheide, ich rufe die Dame morgen noch mal schnell an.

Liebe, ruhige Grüße an Euch und ein wunderbares Wochenende,
Sandra

Donnerstag, 5. November 2009

CHAOS im alltag

Mein Beitrag zu Wort|spie|le für das laufende Wort "Chaos". (Auf dem Wortspiele-Blog findet Ihr auch das Journaling, das making-off und die Materialliste und jede Menge andere, tolle Layouts)

Für die einen ist es das absolute Chaos, für mich der normalste Alltag der Welt. Angelehnt an die Werbung für eine "längste Praline". Ein schrecklicher Montag! Aber auch diesen habe ich irgendwie überstanden, wie so vieles schon in den letzten Jahren. Wer außer wir (arbeitenden) Mütter weiß eigentlich, was man so alles plötzlich KANN, wenn es sein muss? Was Kinder alles können, wenn man sie eben nicht nur in Watte packen kann. Und - ab wann leidet man selber eigentlich darunter? Merkt man, ab wann man die Reißleine ziehen muss? Ab wann einem die Kraft fehlt, dieses Tempo durchzuhalten? Ab wann man sich selber aufgibt? Oder die Kinder, die Partnerschaft oder dem Job nicht mehr gerecht wird? Ich hoffe es so sehr, bin mir da aber nicht so sicher... Gehöre ich doch zu den viel zu gutmütigen Leuten, die immer noch sagen "ach komm, mach ich auch noch, schaffe ich schon irgendwie", zu denen, die nie so richtig "nein" sagen können. Schrecklich. Und ich weiß, dass ich dazu erzogen wurde, mein Vater sieht es als einen seiner größten Fehler in seiner Erziehung an. Und ich? Ich fürchte, auch bei mir wird es einer der größten Fehler in meiner Erziehung werden. Denn auch ich erziehe meine Kinder zwar nicht zu ja-Sagern, aber zu "das-können-wir-schon-auch-noch-Schaffern". Irgendwie zumindest. Zu angepassten, angenehmen Menschen. Nein, nicht wirklich verkehrt. Aber manchmal schaden ein paar Ecken und Kanten wohl auch nicht. Nur so ein paar... Ich sollte an mir arbeiten. Und an meiner Erziehung. Denn wo bleibe eigentlich ICH dabei - und wo werden später meine Kinder dabei bleiben?

Nicht dass hier ein falscher Eindruck entsteht: eine Gesellschaft braucht ein gut funktionierendes Miteinander, freundliche, höfliche Menschen, die aufeinander eingehen, die sich gegenseitig stützen. Aber der Einzelne muss eben auch erkennen, ab wann es für ihn nicht mehr tragbar ist oder zu Lasten seiner eigenen Kräfte geht. Eine liebe Freundin von mir hat es durch, sie hat "sich selber einliefern lassen" und sie hat viel gelernt durch diesen Schritt. Vieles, was ich noch lernen muss. Und vieles, von dem ich noch lernen muss, es meinen Kindern mitzugeben.

Wann weiß man eigentlich, dass man seine Kinder gut und lebenstüchtig erzogen hat?

Liebe, heute etwas nachdenkliche Grüße,
Sandra

Mittwoch, 4. November 2009

bäääääähhhhh

Der scheußliche MD-Virus, der hier seit Wochen herumgeht und letzte Woche einen Teil unserer Kinder außer Gefecht gesetzt und mir ein paar hektische Tage verschafft hat, hat nun auch mich darniedergestreckt. Klaro, das große AKW-Paket ist ja auch weg, Ferien sind auch und Kindergeburtstag haben wir hinter uns. Da kann Mama ja dann mal krank werden.

Ich HASSE krank sein. Nichts tun können von dem, was man sich vorgenommen hat. Ausgebremst von sich selber. Bäh, bäh, bäh. Und da sich der MD-Virus bei mir auch anscheinend mit einem deftigen Schlafvirus gepaart hat, bin ich heute früh zu gar und gar und überhaupt nix gekommen, außer schlafen. Und auch jetzt fallen mir schon wieder die Augen zu. Dabei wollte ich das scrappige Etwas heute fertig machen und Euch zeigen. Und ein 3. AKW wartet auch noch. Und mit meiner besten Freundin wollte ich mich endlich mal wieder treffen...

Bäh! Sag ich doch. Bäh bäh bäh.

Euch schicke ich trotzdem ein paar liebe Grüße und hoffe, dass Ihr von der Welle verschont bleibt!
Sandra

Samstag, 31. Oktober 2009

Ein kleiner Sneak

Hier für alle Teilnehmer der AKWs bei Dani im Forum ein kleiner, schnuckeliger Sneak auf das, was Euch von meiner Seite aus erwartet.

Mein Gott, war das eine Schnippelei. Einfacher wäre es wohl gewesen, bei Dani einfach xpsen-1000-Mal etwas zu bestellen, aber das war mir zu einfach. Habe ja noch nix zu tun ;-) Von daher habe ich einen Teil meiner 100 Streichel-Leichen abgebaut und umgearbeitet - ich hoffe so sehr, dass es Euch gefällt! Und glaubt mir, dass es keine Resteverwertung oder "ich lade mein Zeugs jetzt woanders ab" Aktion war. Es waren soooo schöne Streichel-Leichen. Kein olles-Zeugs-Papier. Ich habe nur Papiere genutzt, die mir selber von Herzen gefallen! Den anderen, ollen Krams habe ich eh nicht bei meinen 100er-Papieren.

Und da ich in der letzten Woche wegen eines dummen Magen-Darm-Infektes bei meinen Zwergen nicht dazu gekommen bin, hier am Blog irgendetwas von all dem zu tun, was ich gerne getan hätte, verlängere ich die Kommentar-Gewinn-Aktion um eine Woche.

Also: wer mir bis nächsten Sonntag, 8.11.2009 einen Kommentar hinterläßt, wandert noch mit in die Lostrommel für den RAK "Nurejews Hund" oder eben ein kleines, scrappiges etwas. Habe es auch fast fertig, mal gucken, ob ich Mitte der Woche noch ein Sneak dazu hinbekomme. Vorher muss ich aber nun noch alle AKW-Päckchen packen, die blöde Steuererklärung fertig machen und einen Kindergeburtstag mit 10 Kindern hinter mich bringen. Wünscht mir Glück, gute Nerven oder was immer man sonst dafür noch so gebrauchen kann!

Liebe Grüße bis dahin,
Sandra

Donnerstag, 22. Oktober 2009

 3 Kinder haben heißt manchmal auch, sich beim Kuscheln entweder zu dritteln oder aber die Arme gaaaaanz weit zu öffnen und eben mit allen 3en gleichzeitig zu kuscheln. Und letzteres ist ein Abendritual. Kaum sind die letzten Bissen des Abendbrotes verschlungen (und manchmal nicht mal die) ruft und bittet es auch schon rund um den Tisch "Kann ich auf deinen schoß?" "tann ich deinen sooß?" "Nein, ICH will aber zuerst"

Am Ende landen dann doch meist alle 3 bei mir (außer Papa ist ebenfalls begehrt und bekommt 1-2 Kinder ab) und wir kuscheln, bis es einem zu viel wird - meist mir, weil die Zwerge ja eigentlich alle noch nicht ins Bett wollen ;-)))

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen kuscheligen Abend und gehe mal in mein Scrapzimmer, das kalte. Jetzt, wo es draußen wirklich kalt wird, merkt man die fehlende Heizung. Wie gut, dass es Heizstrahler und Lüfter gibt. Ich muss unbedingt meine 3 AKWs fertig bekommen, der 6. November rückt näher und es warten einige andere Scrapperinnen auf gut gefüllte Adventskalender...

Liebe Grüße an Euch alle!
Sandra
Posted by Picasa

Samstag, 17. Oktober 2009

Herzlich willkommen!

Hallo - und herzlich willkommen auf meinem Blog.

Draußen hat der Herbst mit ganzer Macht seinen Einzug gehalten, ja selbst ein Vorgeschmack auf den Winter konnten wir diese Woche schon bekommen. Aber ein klein wenig möchte ich den goldenen Oktober schon noch genießen, bevor mir nach Schlittenfahren und Glühwein zumute ist ;-)

Herbst ist für mich auch immer eine Zeit des kreativen Hochs. Im Herbst wünsche ich mir immer wieder Unmengen an Zeit für mich und meine beiden großen Hobbys: dem Scrappen und dem Blumenkinder machen. Leider scheitert der Wunsch sehr oft daran, dass ja auch 3 kleine Kinder, ein Job mit einer Menge an Vorbereitungszeit und natürlich die Passion "lesen" jeweils eine Menge an Zeit in Anspruch nehmen. Und so versuche ich täglich aufs neue, einen Spagat zwischen all diesen Dingen zu bewerkstelligen, was mir leider selten gelingt. Aber genau das macht mein Leben auch aus. Und genau deswegen ist es so kunterbunt - hoch drei.

Euch lade ich hiermit ein, an meinen Spagat-Versuchen hin und wieder teilzuhaben. Ich möchte diesen Blog nutzen, um sowohl meine scrappigen Dinge als auch neue Blumenkinder oder (wie ich finde) gute Bücher vorzustellen. Und damit es auch ein schöner Einstand für alle wird, darf natürlich ein RAK nicht fehlen.

Also: postet mir doch, was Euer Leben kunterbunt macht. Ist es ebenfalls eine "Zerissenheit" zwischen vielen verschiedenen Pflichten und Hobbys, lebt Ihr an mehreren Orten und kunterbunt zwischen Kulturen oder Wohnungen? Oder liebt Ihr Farbe im täglichen Leben, umgebt Euch mit bunten Möbeln, Kleidung, Accessoirs...? Unter allen Posts, die bis zum 31.10.2009 hier eingehen, verlose ich das Buch "Nurejews Hund" von Elke Heidenreich mit Zeichnungen von Michael Sowa und ein kleines, selbstgemachtes, scrappiges Etwas. Ich bin gespannt darauf zu erfahren, was EUER Leben bunt macht. Kunterbunt...

LIebe Grüße, Sandra