Mittwoch, 15. Dezember 2010

Ein Anfang!


Ich versprach ja, Euch nicht wieder Monate warten zu lassen. Okay, DAS habe ich jetzt immerhin gehalten ;-)

Da ich immer wieder Fragen zu meinen Püppchen bekomme, beginne ich auch mal zur Abwechselung mit diesen.
Am 2. Advent habe ich mich nach einigen Jahren der gezwungenen Abstinenz mal wieder auf einen Markt begeben und dort ausgestellt. Bei eisigen Minus 4°C, nettem Wind und in einer sehr einfachen, ungeschlossenen Bretterbude. Nicht unbedingt das, was ich mir vorgestellt hätte, aber es ergab sich eben so. Das Püppchenmachen betreibe ich ja schon eine sehr, sehr lange Zeit - 10 Jahre werden es nun bald! Herangeführt wurde ich von lieben Freunden, bei denen es im Haushalt einen Jahreszeitentisch für die Kinder gab (und noch gibt).

Ein Jahreszeitentisch soll den Kindern den Verlauf der Jahreszeiten bewußter machen, und in vielen Fällen auch den Erwachsenen ;-) Mit Kindern zusammen kann man so bewußt erleben, wie sich die Natur Woche für Woche, Monat für Monat im Verlauf eines Jahres verändert - und doch jedes Jahr wieder ein gleiches Muster abläuft. Da schlafen im Frühjahr noch alle Blumen und Käfer geschützt in Mutter Erdes Schoß, bis sie dann geweckt werden und sich bereit für den Auszug in die Welt machen. Dort erblühen sie nach und nach, bevor sie im Herbst wieder heim kehren zur Mutter Erde und König Winter das Zepter übernimmt. Ganz wundervoll nachzulesen (vor allem mit den Kleinsten) in Sybille von Olfers Buch "Etwas von den Wurzelkindern". Schön gereimt, mit wunderschönen Bildern - immer wieder eine Augenweide und auch bei Kind Nr. 3 wird es mir nicht langweilig!

Für solche Jahreszeitentische gestalte ich also die großen (25cm) Hauptfiguren wie Mutter Erde, König Winter, Fräulein Tauwetter, und eben all die kleinen Blumenkinder, vom Gänseblümchen über den Löwenzahn, die Rose, den Rainfarn, das Mistelkind und was mir sonst eben noch so einfällt. Ich müsste mal zählen, es sind ganz sicher weit über 20 oder gar 30 verschiedene Pflanzen und Wesen, die ich in meinem Standard-Repertoire habe. Alle sind etwa 10-11cm hoch und komplett von Hand genäht, gestopft mit Schafwolle.
Dazu kommen dann noch verschiedene Tiere. Ob die Rehfamilie für den Herbstwald oder Ochse, Esel und Kamel für die weihnachtliche Krippe.

Und, meine persönlichen Lieblinge, die Zwerge. Hier ist jeder Zwerg ein Unikat. Zwerge lassen sich einfach nicht in Serie fertigen! Und schon gar nicht nacharbeiten! Das mag in der Natur dieser kleinen Elementarwesen liegen...

Da nicht jeder den innerlichen Zugang zu einem Jahreszeitentisch hat oder bekommen mag, und schon gar nicht auf den Märkten, die ich anfangs besuchte, kam nach und nach auch "Schnick-Schnack" für die häusliche Deko dazu. Jahreszeitenbezogen, auch immer aus meinen Hauptwerkstoffen: Filz, Schafwolle, Trikotstoff, Seide, Wollstoffen und Nicki, und auch immer handgenäht.

Ich freue mich sehr, dass ich seit diesem Jahr trotz der Kinder, dem zeitintensiven Job und meinem anderen Hobby, das Scrappen, wieder Zeit und Muse für meine Püppchen gefunden habe!

Also mach ich mal den Anfang und zeige Euch zum einen ein wenig Deko: die Schneeflockengesichter. Die Köpfchen sind mit Schafwolle gestopft, bekommen ein Nickihäubchen und einen Kranz aus fluffiger, weicher Federboa. Herrlich, wenn sie an einem Ast baumeln - und wenn dann noch ein Lüftchen weht...



Zum anderen, weil ja der Heilige Abend naht, die Hirten mit ihren Schafen, welche nicht nur des Nachts ihre Herden hüten. Die Schafe sind übrigens gewickelt, aus rückgefetteter Schafwolle, über ein Gestell aus Pfeifenputzer. Pfriemelige Angelegenheit!




Wenn Ihr mögt, folgen in den nächsten Tagen noch mehr: die Heilige Familie, die 3 Weisen aus dem Morgenland, Esel und Kamel, der Engel, eine winzig kleine Heilige Familie in einer Buddhanuss, ein bisschen Dekokrams - und natürlich auch noch gescrapptes wie Karten und Co.

Kommentare:

  1. also sandra- nu habe ich mich ganz spontan verliebt- was sind das für süsse teilchen, deine schneeflockengesichter!!! ich finde sie grosse klasse!
    und ich freue mich schon, mehr zu sehen!
    ganz liebe grüsse sabine

    AntwortenLöschen
  2. Jubel!!! : ) Bist ein Schatz!
    Ganz toll anzuschauen, bin gespannt auf das was da folgt!
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Sandra, die sind ja allerliebst und was für eine Feinarbeit!!! Ja, ich will auch mehr sehen. Und so ein Jahreszeitentisch, den hätte ich früher zu meinen Kindergartenzeiten auch aufgebaut, die Idee gefällt mir.
    Liebe Grüße von Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Also jetzt schau ich hier nach einiger Zeit mal wieder vorbei und bin: platt!

    Erst dachte ich - was macht Manuela hier? Dann schau ich weiter und es gibt eine Inspiration nach der anderen - sag mal Sandra, wann bitte machst Du die ganzen tollen Waldorf-Sachen?!

    Ich freue mich auf hoch³ - und schaue bald wieder bei Euch vorbei!

    Seid lieb gegrüßt, Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ;)
    also ich bin ganz ganz begeistert von diesen kleine Püppchen, sooo liebevoll wie die gemacht sind, einfach herrlich, echt toll!
    Und dann kann das sein, dass ich hier im Blog mal ein Rezept von Zimtsternen gelesen habe? und ich es nicht mehr finde? oder täusche ich mich da?
    Liebe Grüße Uli

    AntwortenLöschen