Montag, 31. Januar 2011

Stempelunterbringung







Habt ihr auch so viele Stempel, wie ich? Ich kann an schönen Stempel einfach nicht vorbei, ohne welche zu kaufen. Inzwischen habe ich auch eine stattliche Anzahl an clear stamps und die Tatsache, dass sie immer in meiner Schublade rumlagen, hat mich total genervt. So habe ich vor einiger Zeit dieses "Mini" mit grosser Ringmechanik gebaut, in der Hoffnung, dass das für eine Weile hält. Innen habe ich diese Taschen- Kleinkrambeutel heissen sie, glaub ich und darin sind meine Stempel. Schon beim Befüllen der Beutel stellte ich fest, dass ich eigentlich gleich nochmal ein neues Mini machen sollte. Bis heute ist das noch nicht geschehen- nun wollte ich euch erst einmal meine Originalvariante zeigen- Nummer zwei folgt alsbald.
Ich wünsche euch einen schönen Montag und eine noch schönere Woche! Morgen kommt Manuela auch wieder aus ihrer Versenkung zurück und lost schon bald die Karte aus!!
Liebe Grüsse eure Sabine

Freitag, 28. Januar 2011

Crazy Mädels

Ich kenne da so ein paar Mädels, die nach aussen hin völlig normal wirken- aber bei näherem Hinsehen erkennt man, dass sie ein bisschen verrückt sind- genau, wie ich! Ich freu mich schon auf´s nächste Mal ihr Lieben!!


Mittwoch, 26. Januar 2011

Ich liebe den Winter!

Denn dann ist CHA. Und wenn CHA ist, gibt Dani für uns alles. Nur nicht Geld aus für Flugtickets und CO.

Da sie dadurch ein nettes Sümmchen spart, läßt sie uns an ihrer Ersparnis teilhaben, und gibt von heute an bis Sonntag 10% aufs vorrätige Shopsortiment. Na, wenn DAS kein Grund ist, den Winter zu mögen?!

KommSpielen

Heute ist Mittwoch, und mittwochs ist KommSpielen-Tag im dp-Forum. Das 150. Mal laden wir Euch nun schon ein, kreativ mit uns zu spielen! Wow! Ich war dann mal wieder am dransten ;-) und fordere Euch heraus, es mit vielen kleinen Löchern zu versuchen. Löchert also mal kräftig herum: mit einer Prickelnadel, einem Papierbohrer, der Nähmaschine (ohne Faden), der Crop-a-dile o.ä.

Hier mein löchriges Werk dazu:



Habt noch einen schönen Tag und vor allem: nicht so viel Schnee...

Liebe Grüße,
Sandra

Freitag, 21. Januar 2011

Was du denkst


Mit euren guten Ratschlägen und meinem Kreativschub, der mich seit einigen Tagen bewegt, möchte ich euch heute ein weiteres Layout zeigen. Im Forum von danipeuss.de für die Kommspielen Challange entstanden. Ich finde, eure Tipps haben schon ganz viel gebracht -was meint ihr??
Liebe Grüsse und einen wundervollen Freitagnachmittag,
eure Sabine

Donnerstag, 20. Januar 2011

BEGINN einer neuen Leidenschaft


Für Ute´s und Susanne´s neuen Challange Blog http://blog-wort.blogspot.com/ habe auch ich einen Beitrag gemacht. Hab ich bei uns im Supermarkt (auch noch bei uns im Dorf!) dieses wunderbar, köstlich verbotene Eis gefunden. Nun gehört Eis sowieso zu meinen grössten Sünden und dann dies! Ich weiss immer noch nicht, ob ich mich freue oder nicht!
Leider schaffe ich es immer noch nicht, meine Layouts optimal zu fotografieren- hat jemand von euch einen Tipp für mich?

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag!
Liebe Grüsse Sabine

Dienstag, 18. Januar 2011

Haarbänder


Die liebe Miriam von http://momentan.blogspot.com/ hat in ihrem wunderbaren Adventskalender gezeigt, wie man Haarbänder selbst nähen kann. Und- was soll ich sagen? Sie hat bei mir eine wahre Haarbandflut ausgelöst. Meine 8jährige Tochter ist total begeistert, dass Mama nun in jeder Wunschfarbe und Form und zu jedem Lieblingsoberteil ein neues Haarband nähen kann. Ich hab soviel Spass damit, meine Stoffreste schrumpfen und finden noch eine sinnvolle Verwendung und ich mache noch meine Tochter glücklich. Mein Sohn hatte sich auch schon Lieblingsfarben ausgesucht und er war doch etwas verschnupft, als ich dieses Mal darauf bestand, dass das nun wirklich nix für ihn ist. Oder meint ihr, dass ein Fünfjähriger- sonst Obermacho und Frauenversteher- mit an ihm etwas albern aussehendem Haarband in den Kindergarten gehen sollte? Ich finde NEIN!

Also, liebe Miriam- falls du das lesen solltest: danke für die tolle Idee und ich werde noch in 100 Jahren an dich denken, wenn ich ein neues Haarband nähe. Vielleicht sollten wir uns doch mal persönlich kennenlernen.


Falls ihr euch Sorgen um Manuela macht: nein! Wir haben sie nicht rausgemobbt! Und sie hat auch- noch nicht- die Nase voll von uns ;)) Sie ist momentan nur etwas von der grossen weiten Welt in Form des Internets etwas abgeschnitten. Aber wir hoffen, dass sie bald zurück ist auf dem Datenhighway *grins* Und wenn sie dann wieder da ist, wird es auch bald Zeit für die Auslosung ihrer Geburtstagskarte- also: wer noch keinen Kommentar unter ihrem Post hinterlassen hat, sollte dies noch schnell tun!

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend!

Montag, 17. Januar 2011

Der Storch war da!

Und zwar zuhauf. Nein, wir haben keine Zwillinge oder Drillinge bekommen, Gott bewahre! 3 Kinder im Haus sind genug, zumindest für unseren Geschmack.

Aber im letzten Urlaub, da gab es Störche massenweise. In Polen, genauer - im Ermland (das ist der Teil zwischen dem "echten" Masuren und der Osteeküste, fast schon Rußland, wie meine Freundin sagte), da gab es Störche ohne Ende. So viele, dass wir dann am Schluß beinahe kein einziges Foto davon gemacht hätten, weil wir ja immer dachten "Och, morgen sehen wir ja auch wieder welche."

Störche hinter den Mähdreschern, oft 15 oder 20 Stück auf einmal. Störche in jedem Dorf, auf jedem Schornstein, Masten, wo auch immer. Und natürlich auch ein "hauseigener" Storch. Am vorletzten Tag dann fiel mir auf, dass wir zwar viele gesehen, aber keine fotografiert hatten. Und wie das dann immer so ist: das Wetter war an diesem Tag trübe, die Störche nicht fotografierwillig - und wir bekamen kein einziges vernünftuges Foto eines Storches. Dafür wussten wir dank Reiseführer, dass jeder 3. Weißstorch ein Pole sei, weil gar so viele den Sommer über in Polen verbringen. Die ausgedehnten Felder dort bieten sich auch sicher an - für Störche ;-)))

Da so etwas natürlich auch ins Urlaubsalbum muss, entstand dieses schnelle LO, mit welchem ich wenigstens die Unglücksbilder noch retten und in Szene setzen konnte. So sieht es nicht allzusehr nach "Storchsuchbild" aus.



Habt noch einen schönen Abend und eine gute Restwoche! Liebe Grüße,
Eure Sandra

Sonntag, 16. Januar 2011

Die Sache mit den Awards

Wir haben von der lieben Eva von kevascrapt einen Award bekommen, über den wir uns natürlich sehr freuen! Danke, liebe Eva!

Aber wir haben für uns entschieden, diese Awards nicht weiter zu geben. Diese Art des "Schneeballprinzips" liegt uns nicht so sehr, wobei dies nicht böse gemeint ist! Natürlich freuen wir uns über einen Award! Aber die meisten sollen ja doch 5-87 Mal weiter gereicht werden, und das finden wir recht schwer! Die wirklich guten Blogs kennt doch eh jeder - und andere Blogs werden wir immer mal vorstellen, auch welche, die mit dem Scrappen nicht viel zu tun haben! Mir schwebt da schon was vor ;-)

In diesem Sinne, eine gute Nacht und morgen gibt es endlich mal neues Kreativ-Futter für den Blog!
Eure Sandra, Sabine und Manuela

Dienstag, 11. Januar 2011

Schwedenmini

Letzten Sommer waren wir in Schweden- bei unseren Freunden. Zusammen mit ihnen verbrachten wir einen wunderbaren Urlaub- jede Familie hatte ihr eigenes kleines Häuschen- ringsum Natur- es war herrlich! Nun wollte ich schon lange ein kleines Mini als Dankeschön für die schönen Tage fabrizieren- aber wie das immer so ist, fehlt einfach hinten und vorne Zeit. Deshalb hatte ich mir fest vorgenommen, es bis Weihnachten zu schaffen- und wirklich: fast pünktlich kurz nach den Feiertagen konnte dieses (fast schon nicht mehr) Mini nach Schweden mit der Post fahren. Unsere Freunde mögen es lieber schlicht, weshalb ich mich mit Deko und so dezent zurückgehalten habe.


Hauptsächlich habe ich die schönen Fotos wirken lassen unterlegt mit schönem Papier- so, dass es auch Kinder gerne anschauen mögen- und hier und da noch ein paar nette Kommentare.

















Das Cover habe ich ganz schlicht mit braunem Babycord bezogen- so kann es auch in einem eleganten Regal stehen und passt zum restlichen Design des Hauses ;)))
Bei Geschenken dieser Art finde ich es etwas schwierig mit der Farbgestaltung- zumal ja nicht jeder meinen Geschmack teilt- ich mags gerne bunt!!






Sonntag, 9. Januar 2011

Darf ich vorstellen?!

Das hier ist Axel:


Und das hier ist Lotti:


Und hier noch ein paar Bilder von Axel:


Beide zusammen hausen derzeit in einem etwas ungewöhnlichen Behälter: einem alten Gemüsefach:


Bevor jetzt alle Welt "OMG, wie kann sie nur" schreit - Axel und Lotti stammen aus einer unfreiwilligen Axolotl-Nachzucht. Wir haben uns informiert und schlau gelesen und hatten auch ein schönes Aquarium. Nein, wir haben es immer noch - besser gesagt, mehrere mittlerweile. Nur - das Becken, welches eingelaufen war, und in welches sie vorerst einziehen sollten, das bekam nach einem dummen Zusammenstoß mit Linus und einem Hammer ein kleines Löchlein. Es wurde neu silikoniert - und bis es wieder nutzbar ist, ist das Gemüsefach eben die Übergangslösung. Sie sind es gewöhnt - kamen sie doch aus einem Gemüsefach und einer Tupperdose.
Und bevor jetzt NOCH mehr Leute an Tierquälerei denken und Aufschreien: Axolotl-Aufzuchten aus privater Hand lassen sich nicht anders bewerkstelligen. Alles, was lebensmittelecht ist, und eine entsprechende Größe aufweist, muss dann eben herhalten. Dabei muss man vor allem 2 Dinge beachten: Sauberkeit, also sehr regelmäßige Wasserwechsel und dass ein Lottl ein Versteck benötigt. Dafür können dann Tassen o.ä. Herhalten. Besser noch Tontöpfe.

Unsere beiden neuen Hausbewohner dürfen morgen abend in das frisch geklebte kleine Aquarium umziehen. Wenn dann das große Aquarium eingelaufen ist, müssen sie einen weiteren Umzug verkraften. Und im Sommer, wenn dann endlich alles für das letzte Quartier gerichtet ist (da muss erst noch etwas gebaut werden), dann bekommen sie ein groooooßes, geräumiges 160l-Becken. Wundervoll im kühlen Keller.

Axolotls sind nämlich Kaltwasser-Bewohner. Und neoten - d.h. sie verbringen ihr ganzes Leben lang im späten Larvenstadium und sind dennoch fortpflanzungsfähig. So ein Lottl ist ein Amphibium - also ein Lurch. Normalerweise findet bei den Amphibien die Befruchtung und die Eiablage sowie dann Entwicklung im Wasser statt und die erwachsenen (adulten) Tiere begeben sich dann mehr oder weniger viel an Land. Man denke nur an Frösche, Kröten und Salamander. Das kennen wir - Kaulquappen (=Larve des Frosches) gab es ja früher noch zu hauf (als alles noch viel früher war...)und Frösche auch.

Ein Axolotl ist da eine Ausnahme - ihm fehlt ein Schildrüsenhormon, welches die sogenannte Metamorphose auslöst. Was das ist? Fragt mal einen meiner 6.Klass-Schüler, die wissen das *lautlach* Okay - Metamorphose nennt man die Entwicklung/Umwandlung der Larve in das erwachsene/adulte, fortpflanzungsfähige Tier. Dabei werden verschiedene Organe, welche die Larve besitzt, abgestoßen oder resorbiert. Ein Frosch hat normalerweise keinen Ruderschwanz mehr oder gar Außenkiemen.

Nur so ein Lottl, der bleibt Zeit seines Lebens eben eine Larve - und pflanzt sich trotzdem fort (und in Gefangenschaft deutlich erfolgreicher als in der Natur). Das Larvenstadium der Amphibien ist unter anderem gekennzeichnet durch Außenkiemen - das sind diese seltsam bis urig/lustig anmutenden Büschel da an den Seiten dieser Tiere. Und eben dadurch, dass sie das Wasser nicht verlassen (und noch ein paar mehr Kennzeichen).

Axolotls sind übrigens Karnivoren - d.h. sie fressen KEIN Grünzeugs. Dafür aber Regenwürmer und rote Mückenlarven, Tubifex und angeblich auch sehr gerne gekochte Garnelen. Wir werden es probieren und ich werde berichten! Und dieses komische fadige Zeugs, was man da im Wasser sieht, sind keine Hinterlassenschaften der beiden - sondern die frisch servierten roten Mückenlarven. Axolotl-Kacke sieht anders aus ;-)

Ansonsten sehen sie zwar "putzig" aus, sind aber keine Streicheltiere und auch nicht dressierbar - nur konditionierbar. Unser Axel nimmt schon jedes Mal die "Fütter-bettel-Haltung" an, wenn er einen von uns antapsen hört. Das sieht niedlich aus und auch die Viecher als solche sind schon irgendwie - nun ja, "drollig" eben. Daher sollen sie auch ihren Namen haben. Man kann auch ganz schön was beobachten da im Aquarium - aber bitte, sie machen Arbeit, sie brauchen ganz besondere Lebensbedingungen (Kaltwasser heißt nicht, dass da im Becken keine Heizung hängt. Kaltwasser heißt auch im Sommer bei permanenten 35°C im Schatten eine maximale Temperatur von 20-22°C, wobei letzteres schon die Obergrenze ist), sie sind kleine Dreckschweine und brauchen aber sauberes Wasser, sie können kannibalisch sein und sie haben eigentlich einen ausgeprägten Jadgtrieb, den man zumindest in Ansätzen erhalten sollte. D.h. also, dass auch mal der eine oder andere Guppy in diesem Aquarium sein Leben lassen wird müssen.

Ach ja: und sie sind in freier Wildbahn, in der sie seit 2006 als "extrem stark bedroht" gelten, nicht nur vom Aussterben massiv bedroht (so massiv, dass es nicht aufzuhalten sein wird) sondern auch Höhlenbewohner, dämmerungs- und nachtaktiv.

Sie fressen über eine Saugschnappung, was bei der Bodengrundwahl des Aquariums dringend beachtet werden muss - und vieles, vieles weiteres! Wer die beiden jetzt putzig und süß und was-weiß-ich findet und sich auf die Suche nach dem nächstbesten Lottl macht: überlegt es Euch gut! Informiert Euch gut (gerne gebe ich Euch gute Forenadressen) und schaut Euch genau um.

Sooooo - das war der längste Post meines Lebens und natürlich wurden ganz sicher viele Aspekte der Axolotls trotzdem nicht abgehandelt. Aber das hier ist ja eigentlich ein Scrapblog und kein Amphibien-Blog ;-) Fragen beantworte ich Euch natürlich gerne, soweit ich kann. Bilder gibt es sicher auch ab und an (immerhin werden die 2 ja noch etwa 2-3x so groß - das muss ja festgehalten werden). Aber die kann man ja dann prima in Form von LOs oder Minis zeigen!

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Abend noch,
Sandra

Samstag, 8. Januar 2011

Ein bisschen Wehmut...




...packt mich immer, wenn ich unseren Weihnachtskram wieder wegräume. Der Baum- immer noch wunderschön- abgeziert und nackig steht er da im Wohnzimmer und mir wird erstmal schwer ums Herz.


Das hält so einen halben Tag an, an dem ich alles in Ordnung bringe, aufräume, putze und mich dann freue, dass früher oder später der Frühling Einzug halten kann. Okay, ich gebe zu- es wird bis dahin noch eine Weile dauern, aber freuen kann ich mich ja schonmal ;)))


Und jetzt muss ich euch noch ein Geständnis machen: auch wenn Sandra meint, von ihren neuen Haustieren würde man im Laufe seines Schülerlebens hören- ganz ehrlich: ich habe keine Bekanntschaft mit ihnen geschlossen. Und es gilt als erwiesen, dass ich eine nette Schulbildung abgeschlossen habe. Deshalb bin ich ja sehr gespannt auf Fotos von den Beiden, ihr auch? Vielleicht seid ihr aber nicht solche Banausen, wie ich. Ich hoffe ja, dass Sandra mir ein bisschen Nachhilfe in ihrem Spezialfach gibt- nicht alles Wissen auf einmal, aber so nach und nach wäre echt vorteilhaft- ich war in der Schule mehr der Deutsch- Mathe- Englisch- Freund und hatte nicht soviel für Bio, Physik, Chemie und (so hies das bei uns) Erdkunde übrig.


Was ist denn eigentlich sonst mit euch los? Hat keine von euch Lust, eine schöne Karte zu bekommen? habt ihr schon zuviele Karten zu Weihnachten bekommen? NEIN? Na dann, einfach einen Kommentar bei Manuela´s Karte hinterlassen und hoffen, dass die Glücksfee euren Namen zieht!! Los, los!!

Kein Foto, Leider!

Zumindest kein anständiges, bislang. Die neuen Hausbewohner sind in ihrem derzeitigen Terrain nicht gerade gut zu fotografieren, nicht mal gut zu knipsen.

Ich muss nachher noch mal sichten, vielleicht ist ja das eine oder andere Bild zu gebrauchen.

Aber bevor die Spannung zu groß ist: wir sind unter die Amphibien-Halter gegangen, besser gesagt, unter die Axolotl-Halter. Nicht so ganz einfach und ohne, aber wir geben unser bestes. Auch wenn es derzeit noch eine Übergangslösung ist, das Gefäß in dem sie hausen. Wir mussten sie schnell holen (wegen Überbevölkerung) und nun ja...

Ich mach mal Abendbrot, liebe Grüße,
Sandra

Freitag, 7. Januar 2011

Axel und Lotti

So heißen unsere beiden neuen Hausbwohner. Axel ist dunkel, Lotti weiß mit rosa.

Mögt Ihr raten, um was es sich handelt? Einfach nur so, weil raten Spaß macht?! Okay, dann gibt es noch ein paar Tipps:

- man bezeichnet diese Tiere als "neoten"
- sie sind in ihrem Lebensraum derart stark vom Aussterben bedroht, dass es sie über
kurz oder lang nicht mehr geben wird
- sie sind essbar und sollen seeeeehr gut schmecken
- und jedes Schulkind hört im Verlaufe seines Schullebens in der Biologie von ihnen
- sie sehen sehr, sehr lustig aus!

Ich hoffe, dass ich morgen ein paar Bildchen von ihnen machen kann. Sie sind wirklich sehr "putzig", wenn sie leider auch im Moment noch in einem Notquartier hausen müssen (welches mindestens so ausgefallen ist, wie sie selbst). Und dann zeige ich sie Euch natürlich auch - vielleicht schaffe ich ja sogar gleich ein LO?!

Alles Liebe - und schaut mal im dp-Forum vorbei, dort gibt es die Bekanntgabe der Crop-Queen vom Neujahrscrop zu feiern!
Sandra

Donnerstag, 6. Januar 2011

Geburtstagskarte Januar

Ich dachte mir es wäre eine schöne Idee jeden Monat ein Geburtstagskärtchen zu machen, gewidmet all denen die in diesem Monat feiern dürfen. Die Januar-Karte ist auch wieder eine meiner Karten zum Aufstellen, diese Technik gefällt mir aber momentan sehr gut, ich finde sie so vielseitig. Ich hatte sie schon als Weihnachtskarte, als Dankeschön-Karte mit oder ohne Foto, als Einladungskarte und bestimmt wird mir noch mehr dazu einfallen.
Das Motiv ist gestempelt und embosst, anschließend habe ich den Hintergrund mit wasserlöslichen Wachskreiden angemalt. Um ein passendes Blau zu bekommen musste ich ein bißchen experimentieren, kein Blau das ich hatte passte zu den Untergrundpapieren, also habe ich ein wenig Schwarz untergemischt dann passte es.
Die Karte an sich ist ja nicht zum Aufklappen gedacht, aber wenn ich so eine Karte verschicke
möchte ich meist mehr schreiben als dieser kleine Platz, der erscheint wenn man den Aufsteller hochzieht, hergibt. Ich nehme deshalb einen ganz normalen Kartenrohling, klebe den Aufsteller auf die Vorderseite und habe dann innen genügend Platz für viele persönliche Worte.

Dieses Kärtchen sucht nun ein neues Zuhause, denn ich möchte es gerne verschicken. Wer so ungefähr in einem Monat Post bekommen möchte, der darf gerne bis 31.01.einen Kommentar hinterlassen und somit an der Verlosung teilnehmen. Im Januar Geburtstag zu haben ist dabei aber keine Verpflichtung!

Dienstag, 4. Januar 2011

Freunde

Ich bin kein Freund von öffentlichem Seelenstriptease- nein. Aber ich hatte gestern einen dieser wunderbaren Abende, die man nur mit richtig guten Freunden erleben kann. Egal, wie oft man sich sieht- ob täglich, wöchentlich, monatlich oder manchmal sogar noch seltener- mit richtig guten Freunden kann man auch nach Monaten oder Jahren einen fantastischen Abend geniessen- man kann lachen- davon auch soviel, dass manchmal Tränen fliessen- man kann blödes Zeug reden, Eis von der Bluse schlotzen, vom Teller des Anderen probieren, pfeifen und singen und noch vieles mehr. Und, am Ende des Abends fährt man nach Hause und freut sich auf´s nächste Mal. So war das bei mir gestern. Heute hab ich Bauchweh.... vom Lachen.
Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Tag
und wenn ihr wollt, stelle ich euch bei Gelegenheit ein Buch vor, welches ich gestern Abend geschenkt bekommen habe und extrem zu unserer Erheiterung beigetragen hat!
Liebe Grüsse
Sabine

Montag, 3. Januar 2011

Bevor ichs vergesse....

....ich wollte euch doch noch zeigen, was meine Schwestern in diesem Jahr von mir zu Weihnachten bekommen haben. Und nein- ich habe nicht etwa 10 Schwestern: eines hat meine Mama bekommen, drei gingen an meine Schwestern, meine Nichte und die Freundin meines Neffen bekamen auch noch eines. Ich habe die Stämme- bestehend aus Ästen, die unser Sohn im Laufe des letzten Sommers gesammelt hat und die nun endlich auch Verwendung fanden- im Topf eingegipst. Das war eine ganz schöne Herausforderung: hatte ich doch in meinem Leben noch nie Gips für so einen Zweck angerührt. Mein Mann hatte mir empfohlen, die Hälfte des 5kg Paket zunächst anzurühren. Nun, wenn ich euch sage, dass meine Küchenwaage irgendwie versagt hatte und ich in dem Wasser, welches für 2,5kg Gips gedacht war, plötzlich doch den kompletten Gips hatte.....naja, ich konnte die Situation noch retten ;)))

Mir gefallen die Bäumchen ganz gut, auch wenn sie- als wären sie in der Natur gewachsen, etwas schief und schepp wurden! Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
Liebe Grüsse Sabine

Samstag, 1. Januar 2011

Und so wünschen wir Euch nun zu dritt

ein froher, gesundes und glückliches Jahr 2011, mit jeder Menge GLück, Liebe und Kreativität!

Verstärkung - das war es, was ich hier gebraucht habe und mir dann eben auch geholt habe in Form von Sabine und Manuela. Zum einen machen die beiden so schöne Sachen - und zum anderen muss man sie einfach beide mögen. Sie sind so liebenswert, unkompliziert, kreativ, herzlich, offen, lustig, fröhlich - hachz, die Liste der liebenswerten Adjektive für die 2 ist wirklich quasi unendlich lang!

Umso mehr freue ich mich, dass sie meiner Einladung gefolgt sind und nun mit mir zusammen diesen Blog hier unsicher machen. Freut Euch also auf Einblicke aus drei verschiedenen Lebenssituationen, von 3 verschiedenen Frauen, die zusätzlich zur Liebe zum Papier auch noch andere Hobbies haben, an denen sie Euch sicher immer wieder teilhaben lassen wollen. Und ganz sicher fällt uns auch die eine oder andere Herausforderung für Euch dabei ein ;-)))

Ihr dürft also gespannt sein und ich hoffe doch sehr, dass dieser Blog auf diese Art und Weise nicht wieder monatelang in der Versenkung verschwindet...

Einen lieben Gruß in die Runde,
Sandra

Aber jetzt










...ein Foto. Wie unten schon erwähnt passieren mir immer blöde Sachen. Da bin ich also und das Foto vom Kärtchen kommt auch gleich hinterher .
Wenn ich Euch nichts zu zeigen habe kann ich ja wenigstens für Erheiterung sorgen. Ihr wisst ja: "Der verlorenste aller Tage ist der an dem man nicht gelacht hat." Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und kreatives Jahr 2011! Manuela

M wie Manuela

Hallo, Ihr Lieben, ich bins, Manuela.Sandra hat Sabine und mich gebeten hier ein bisschen mitzuschreiben und deshalb möchte ich mich kurz vorstellen.Wer bin ich? Was mache ich? Ehefrau, Mama einer Tochter die schon aus dem "Gröbsten" raus ist, Oma von 2 netten Enkelkindern, Schwester, nicht nur von Sabine, teilzeitbeschäftigt als Erzieherin, oh ja und das bisschen Haushalt und Garten kommen auch noch dazu. Und natürlich ein, oder sind es eher mehrere Hobbies, die mich nun hierher geführt haben.So eine kreative Ader scheint bei uns irgendwie in der Familie zu liegen, ich werkle nun schon über 30 Jahre, hauptsächlich mit Papier und beim Überlegen was ich hier schreiben soll fiel mir auf, das was ich immer mache und gemacht habe sind: Karten.Sabine hat mich zum Stempeln gebracht und mich, als ich sie in den USA besuchte, mit dem Scrappen bekannt gemacht. Da standen wir in einem riesigen Hobbyladen und Sabine deutete an eine Ausstellung an der Wand und sagte: "Da schau mal das machen die Amerikanerinnen mit ihren Fotos." Das erste was mir damals in den Sinn kam war: "Hilfe, wie kann man nur?" Aber wie Ihr seht, die Zeiten und Ansichten ändern sich. Am liebsten sind mir allerdings kleine Alben, kleine Schachteln, Tischdeko und wie gesagt Karten, Layouts sind immer noch nicht mein Fall.Was mache ich noch: Lesen, gern und viel, das hält mich oft von anderen Dingen ab.So nun zeige ich euch noch mein neustes Kärtchen, das wird dieses Wochenende verschickt und ich hoffe die Empfängerin freut sich darüber.So, mehr fällt mir jetzt nicht ein, oder soll ich Euch noch ein paar lustige Schwänke aus meinem Leben erzählen? Wie ich gestern gleich dreimal, tief in Gedanken versunken, da ich im Geiste diese Vorstellung entworfen habe, an Geschäften vorbeigefahren bin? Solche Sachen passieren mir manchmal...

Schwedisch im entferntesten Sinne...




....und ein Teil von m&m. Das bin ich!
Schwedisch deshalb, weil mein nickname madicken02 von Astrid Lindgren stammt. Also, der madicken- Teil. Astrid Lingren hat wunderbare Bücher geschrieben, unter anderem MADITA und diese heissen im Schwedischen Madicken. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, wie sehr ich Astrid Lindgren und ihre Bücher liebe? Schweden mag ich ausserdem und es ist echt ein Glück, dass wir Freunde dort haben, die wir auch ganz gerne mal besuchen.
Nun zu mir:
Ich bin Sabine,38, verheiratet, Mama von drei verrückten Kindern im Alter von 8,5 und fast 3 Jahren. Jahrelang habe ich als Erzieherin in einem Heim für Kinder und Jugendliche gearbeitet, bevor wir (mein Mann und ich) im Jahre 2001 für ein Jahr nach Atlanta, Georgia in Die USA gingen. Ich habe festgestellt, dass mein Englisch garnicht schlecht ist, dass das aber niemand merken kann, wenn man sich nicht traut, zu sprechen. Dank einer lieben amerikanischen Freundin, lernte ich Scrapbooking kennen- hab ich doch ungefähr 5 Millionen Fotos in diesem Jahr geschossen und auch gleich in Alben verscrappt. Wie sehr sich mein Stil und meine Auffassung von Scrappen seitdem verändert hat, merke ich immer wieder, wenn ich die Alben von damals ansehe.
Unkreativ war ich vorher auch nicht: seit ich denken kann, habe ich gestempelt, Karten gemacht, genäht, gepatched- kurz: ich hatte schon immer vielerlei unterschiedliche kreative Interessen. Und, obwohl Scrappen inzwischen mein Lieblingshobby ist, entschwinde ich doch auch immer mal wieder in meinen Kreativkeller, um dort stundenlang zu nähen- falls es meine Familie zulässt.
Nun bin ich, dank Sandra, hier bei euch gelandet und darf euch an meinem Leben und meinen kreativen Ergüssen (so es denn welche gibt) teilhaben lassen. Ich bin aufgeregt und gespannt und freue mich auf ein weiteres neues Abenteuer in meinem Leben... und hoffe, Sandra wird nicht unglücklich sein, wenn ich ab und an noch mehr quatsche, als sie ;)))