Sonntag, 6. März 2011

Genähte Karten - So fing es an

Im April 2009 hatte eine meiner Schwestern Geburtstag und da brauchte ich ein Kärtchen. Und da diese Schwester näht, sollte es etwas genähtes sein, das fand ich passend. Den Hintergrund habe ich frei Hand ausgeschnitten und mit Zick-Zack-Stich übereinandergenäht, das dauerte, da war ich noch nicht so in Übung.


Da mir das so viel Spaß gemacht hatte bekam auch gleich noch Sabines Tochter ein Mini-Kärtchen zum 1. Geburtstag.



Diese hier ist vom letzten Jahr, da war ich schon fortgeschrittener.

Seitdem hat mich das Kartennähen irgendwie nicht mehr losgelassen, immer wieder wird die Nähmaschine bemüht. Im Nähgeschäft suche ich die Fäden schon danach aus welche am besten zu meinen Papieren passen könnten. In der Nähmaschine, die einen Dauerparkplatz auf meinem Werktisch hat, ist so gut wie immer eine Nadel, markiert mit einem roten Punkt, die ich nur für Papier verwende.

So jetzt wisst Ihr Bescheid! Mal sehen was mir dazu als nächstes einfällt.

Ich wünsche Euch einen schönen restlichen Sonntag! Bei uns ist nun auch wieder Ruhe eingekehrt, anscheinend ist der Faschingsumzug vorbei.

Liebe Grüße von Manuela

Kommentare:

  1. Na, kann man mal sehen, wie sich eine Leidenschaft weiterentwickelt. Schöner Einblick Manuela.

    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manuela,
    die Karten sind allesamt wunderschön!

    LG Susanne

    AntwortenLöschen